platzhalter 300x20px

Gemeinnützige Naturschutz Organisation - AMAP

 amap blog 1200x800px

Von der Vision zur Wirklichkeit: Neuer Regenwald

Markus Mauthe war schon oft als Referent unser Gast auf dem Fernweh Festival in Erlangen. Auch 2021 ist er mit seinem Vortrag "An den Rändern der Welt" mit dabei.
Als Naturfotograf und Umweltaktivist ist ihm die Erhaltung unserer Erde eine Herzensangelegenheit.

Heute am Welttag der Erde wollen wir euch seine Naturschutzorganisation AMAP vorstellen:

Im Mai 2012 fuhr Markus zum ersten Mal an die Kakaoküste Brasiliens gefahren. Er wollte die stark bedrohten Goldkopflöwenäffchen fotografieren.
Dabei hat er sein Herz an Juliana verloren, der Besitzerin der Fazenda Almada, jener Farm, auf der er damals übernachtet hat und die er heute sein Zuhause nennen darf.

Durch sein Leben vor Ort hat er erkannt, dass in den Kakaowäldern der Region nicht nur faszinierende Tiere durch die Baumwipfel turnen, sondern in der Region um dem Almada-Fluss ungeheures Potenzial steckt, die Bedürfnisse des Menschen mit denen der Natur in Einklang zu bringen.

Zusammen mit Freunden gründete er die gemeinnützige Naturschutzorganisation AMAP (Almada Mata Atlântida Project) um neue Regenwälder zu pflanzen, bestehende zu erhalten und gleichzeitig die örtliche Bevölkerung in die Projekte mit einzubeziehen. Heute ist Mauthe sehr stolz darauf, dass sich seiner Vision eines Leuchtturmprojektes so viele tolle Leute angeschlossen haben. AMAP lebt von der Begeisterung und Überzeugung aller Beteiligten.

Um auch in diesen schwierigen Zeiten weiterhin die Projekte in Brasilien sicher zu finanzieren, hat AMAP Deutschland mit Bio-Kakao aus den Wäldern der Goldkopflöwenäffchen die MATA ATLÂNTICA-Schokolade auf den Markt gebracht. Sämtliche Erlöse der MATA ATLÂNTICA-Schokolade fließen in die Wald- und Klimaschutzprojekte von AMAP, zum Schutz des Mata Atlântica Regenwaldes – dem Lebensraum der Goldkopflöwenäffchen. Die AMAP-Schokolade ist ab sofort erhältlich in seinem Online-Shop: www.schokolade-amap.de

Einmal im Monat ist Markus Mauthe LIVE auf seinem YouTube Kanal und berichtet dort auch über die Arbeit von AMAP

In jedem Stream erzählt er Geschichten, zeigt Fotos, stellt Sozial- und Umweltprojekte vor, und diskutiert Zukunftsthemen mit diversen Gästen und Weggefährten. Besonders wichtig ist ihm dabei ein angeregter Austausch mit den Zuseher*innen im Live-Chat.

Am kommenden Sonntag den 25.04. ab 20.00h empfängt er u.A. den bekannten  Naturfilmer Jan Haft.

Hier gehts direkt zur Sendung auf dem YouTube Kanal von Markus Mauthe:

https://youtu.be/Yucjx67jWXg