platzhalter 300x20px

Weniger ist Meer - Mikroplastik an unserer Küste?

 weniger ist meer. Ein Citizen Science Projekt zum Thema Mikroplastik

Foto: weniger ist meer

Wir segeln der Sache nach.

Unter diesem Motto erforschen die Wirtschaftsingenieurin für Energie- und Umweltmanagement Lauren Grüterich und die Biologin Caroline Höschle gemeinsam mit interessierten Teilnehmer*innen das Vorkommen von Mikroplastik in Nord- und Ostsee in einem „Citizen Science“ Projekt. Das heißt: Jede*r kann mitforschen.

Ihr seid herzlich eingeladen, an der Auftaktveranstaltung „weniger ist meer“ am Donnerstag, den 22. April 2021 um 19:30 Uhr teilzunehmen. Das digitale Webinar stellt das mehrteilige Projekt vor und befasst sich mit den Themen „Folgen der intensiven Kunststoffnutzung und Mikroplastik für unsere Umwelt“.

Der Abend wird zusammen mit Arved Fuchs (Klimabotschafter/Polarfoscher) und Thea Hamm (Wissenschaftlerin für marine Ökologie) gestaltet. Arved Fuchs, der mit seiner Reportage über Grönland im November auf dem kommenden Fernweh Festival mit dabei ist, beobachtet seit vielen Jahren die Plastikvorkommen an den entlegensten Orten unserer Erde. Thea Hamm gilt als führende Expertin für die Erforschung der großen Müllstrudel in unseren Meeren.

Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung folgt Ende April ein Bau-Workshop für sogenannte „Manta Trawls“ – eine Netzkonstruktion, die eigens für die Erfassung von Mikroplastik im Meer konzipiert ist und deren Rahmen jede*r mit wenigen Materialien nachbauen kann. Zum Einsatz kommen diese auf unterschiedlichen Strecken in der Nord- und Ostsee. Vom 29. Mai – 05. Juni 2021 wollen die beiden Flensburger*innen gemeinsam mit mehreren Traditionssegelschiffen und deren Besatzungen Segel setzen. Die Probenauswertung und Analyse finden dann Ende November statt. Die Manta Trawls sowie die Funde und Ergebnisse der Untersuchungen „Mikroplastik an unseren Küsten“ werden  letztlich im Rahmen einer anschaulichen Ausstellung für die Öffentlichkeit in Kooperation mit Projektpartnern präsentiert.

Zur kostenfreien Teilnahme am Webinar klickt Ihr einfach auf den entsprechenden Link auf der Webseite www.weniger-ist-meer.com!