platzhalter 300x20px

Bildergeschichten - Konrad Wothe - Strahlenparadiesvogel

 kw 051025910 Paradiesvogel 2

Fotograf: Konrad Wothe

Korad Wothe zählt zu den renommiertesten Naturfotografen Deutschlands. Schwerpunkte seiner Arbeit sind Dokumentationen über frei lebende Tiere in ihrer natürlichen Umgebung, mit dem Ziel, die Schönheiten und Wunder der Natur möglichst vielen Menschen in meinen Bildern nahe zu bringen und das Bewusstsein für unsere Verantwortung der Natur gegenüber zu schärfen.

Die Regenwälder dieser Erde stehen im Fokus der fotografischen Arbeiten von Konrad Wothe. Wir sind stolz, ihn zusammen mit zwei ebeso berühmten Kollegen für das kommende Festival gewonnen zu haben. Als "Ikone der Naturfotografie" steht er zusammen mit Gabriela Staebler und Norbert Rosing auf der Bühne, wo wir seine genialen Aufnahmen auf einer riesen 14-Meter-Leinwand präsentieren. Hier gibt´s alle Infos über die Veranstaltung: Ikonen der Naturfotografie

Die Geschichte hinter dem Bild:

Ende der 90 er Jahre bereiste ich mehrmals West Papua um meinen Traum, einmal Paradiesvögel zu fotografieren zu verwirklichen. Um den sagenhaften Strahlenparadiesvogel zu fotografieren musste ich einen 16 stündigen steilen Aufstieg in die Arfak Berge auf mich nehmen. Zum Glück hatte ich einen Guide und 12 einheimische Träger für meine schwere Ausrüstung und den nötigen Proviant. Schließlich, nach langer Suche fanden wir eine kleine Fläche auf dem Waldboden, die ganz sauber war, frei von jeglicher Vegetation, die Balzarena des Strahlenparadiesvogels. Eigentlich ist er ein zunächst unscheinbarer dohlengroßer schwarzer Vogel. Doch  nach mehreren Tagen geduldigen Wartens im Tarnversteck zeigt er mir seine wundersame Verwandlung: Für seinen Balztanz richtet er sich nach anfänglicher Verbeugung hoch auf, spreizt sein Gefieder ab, wie mit einem Tanzrock steht er vor meiner Kamera. Dann tippelt er in seiner Arena von einer Seite zur anderen, dreht seinen Kopf ständig hin und her, so dass die sechs fadenförmigen Federn an den Kopfseiten ihren eigenen Tanz aufführen. Dann bleibt er stehen und zeigt mir die verrücktesten Hals-Verrenkungen, wobei seine gold-grün schillernde Kehle immer wieder aufblitzt. Ein Weibchen beobachtet die Darbietung von einem schrägstehenden Ast über dem Balzplatz.

Auf Konrads Hompage findet Ihr weitere Infos und vor allem auch viele Zeugnisse seiner genialen fotografischen Arbeit: https://www.konrad-wothe.de